Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2016

13:52 Uhr

Prämien zahlen?– Nej tack!

Wie die schwedische Handelsbanken Mitarbeiter belohnt

VonHelmut Steuer

PremiumEs geht auch ohne: Die schwedische Bank Handelsbanken zahlt traditionell keine Boni aus. Weder an die Topmanager noch an das Personal in den Filialen. Bei dem schwedischen Geldhaus fließen Teile des Gewinns in eine Pensionsstiftung.

Stiftung Oktogonen macht glücklich. Bengt Wanselius/PR

Handelsbanken-Zentrale in Stockholm

Stiftung Oktogonen macht glücklich.

StockholmDass die Bank dennoch in allen Umfragen zu den beliebtesten Arbeitgebern der schwedischen Finanzbranche zählt, hat einen anderen Grund. Denn statt Boni setzt das Unternehmen auf eine besondere Gewinnbeteiligung seiner Mitarbeiter. Dabei wird kein Unterschied zwischen Chef, Investmentbanker oder Kassierer gemacht.

Für die in der Branche unübliche Variante hat die Bank 1973 ein ganz eigenes System entwickelt: Arbeitet Handelsbanken rentabler als die Konkurrenz, wird ein nicht unerheblicher Teil des Gewinns in die hauseigene Pensionsstiftung Oktogonen eingezahlt. Wie hoch dieser Betrag ausfällt, hängt von der Rendite auf das eigene Kapital ab. Ist sie besser als die vergleichbarer Banken in Europa,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×