Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.10.2015

07:13 Uhr

Privatkundengeschäft bei der Deutschen Bank

Verluste bei Verkäufen erwartet

VonLaura de la Motte

PremiumAbschreibungen und Wertberichtigungen tragen schon jetzt zu einem Großteil des Milliardenverlusts bei, den die Deutsche Bank im dritten Quartal erwartet.

In Frankfurt weht kein frischer, sondern ein eiserner Wind. Reuters

Die Deutsche Bank

In Frankfurt weht kein frischer, sondern ein eiserner Wind.

FrankfurtDie Deutsche Bank stapelt tief. Die beschlossene Verkleinerung des Privatkundengeschäfts wird mit erheblichen Belastungen einhergehen. Das machte Deutschlands größtes Geldhaus klar. Während noch offen ist, was es kostet, die 200 Filialen zu schließen, tragen schon jetzt notwendig gewordene Abschreibungen und Wertberichtigungen zu einem Großteil des Milliardenverlusts bei, den die Bank im dritten Quartal erwartet.

Von den 5,8 Milliarden an Abschreibungen, die die Bank im dritten Quartal verbuchen wird, fallen 60 Prozent im Privatkundengeschäft an. Während ein kleiner Teil davon regulatorische Anpassungen sind, liegt der Hauptgrund im geplanten Verkauf der Tochter Postbank. Das Institut müsse anerkennen, dass sich der einstige...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×