Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2015

17:17 Uhr

PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz

Einer gegen alle, alle gegen einen

VonYasmin Osman

PremiumDie PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz hat ihr Geschäft weit über die Region ausgeweitet – und fordert damit den mächtigen Verband heraus. Während das Institut ordentlich Gewinn macht, warnen Experten vor einer Katastrophe.

Die PSD Bank RheinNeckarSaar eG lädt am Mittwoch (29.04.2015) zu einer Führung durch den neuen Sitz in der Bahnhofstraße in Saarbrücken. Imago

PSD-Bank-Logo

Regensburger planen den Alleingang.

FrankfurtGemeinhin gelten die deutschen Genossenschaftsbanken als verschworene Gemeinschaft: ein Rechenzentrum, eine Bausparkasse, eine gemeinsame Einlagensicherung. Es gilt das Motto der drei Musketiere: „Einer für alle, alle für einen.“ So läuft das normalerweise. Bei den genossenschaftlichen PSD Banken ist nun aber ein Konflikt ausgebrochen, der der Devise folgt: „Einer gegen alle, alle gegen einen.“

Im Zentrum dabei: die PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz. Das Institut aus Regensburg fühlt sich vom Verband gegängelt und will austreten. Deshalb hat es das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium, das Bundeskartellamt und das Landgericht Bonn eingeschaltet.

Ist so viel Zuwachs gesund?

Ausgangspunkt des Streits ist die Geschäftspolitik der Bank: Sie...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×