Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.10.2017

18:28 Uhr

Quartalszahlen der US-Banken

Keine schlechten Aussichten

VonFrank Wiebe

PremiumDie Tendenz für die Ergebnisse der US-Banken im dritten Quartal zeigen: Die Kapitalmärkte sind keine starke Ertragsquelle mehr. Aber die Entwicklung der US-Wirtschaft stützt die Finanzbranche.

Die Banker dürfen auf gute Geschäfte hoffen. picture alliance / Bildagentur-o

Finanzdistrikt in New York

Die Banker dürfen auf gute Geschäfte hoffen.

New YorkWeiter wie bisher – das ist die Tendenz für die Ergebnisse der US-Banken im dritten Quartal. Leider heißt das auch: Es gibt keine guten Nachrichten vom Handel an den Kapitalmärkten, der sich schon zuvor schwierig gestaltet hatte.

Bereits Mitte September hatten erste Geldhäuser gewarnt. Citigroup und Bank of America schätzten, dass ihre Einnahmen im Handel mit Zinspapieren um rund 15 Prozent unter dem Wert des Vorjahresquartals liegen werden. JP Morgan sieht sogar einen Rückgang um etwa 20 Prozent voraus, nachdem die Bank zunächst im zweiten Quartal relativ gut abgeschnitten hatte. Und Goldman Sachs bezeichnet die Märkte für Zinspapiere,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×