Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.02.2015

12:02 Uhr

... feuert die Krise weiter an. Eine Lösung des Konflikts ist nicht in Sicht, also werden sich auch die russischen Banken nicht entspannen können. dpa

Wladimir Putin

... feuert die Krise weiter an. Eine Lösung des Konflikts ist nicht in Sicht, also werden sich auch die russischen Banken nicht entspannen können.

MoskauEin Minus von 20 Milliarden Rubel zum Jahresauftakt – die neuen Zahlen von Russlands staatlicher Großbank VTB zeigen, wie stark die Krise den russischen Finanzsektor trifft: Die drei Gesellschaften von VTB haben allein im Januar umgerechnet 283 Millionen Euro minus gemacht. Dabei wäre der Verlust von VTB noch deutlich höher ausgefallen, hätte die Bank nicht von den neuen, gelockerten Regeln der russischen Zentralbank profitiert.

Danach wird den Kreditinstituten das Privileg eingeräumt, die Abschreibungen ihrer Sicherheiten mit dem Rubelkurs vom 1. Oktober 2014 anzusetzen. Damals kostete ein Dollar noch weniger als 40 Rubel, heute sind es mehr als 60 Rubel.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×