Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.12.2016

17:38 Uhr

Sanierungsplan für Unicredit und HVB

Ein radikaler Neuanfang

VonKatharina Slodczyk, Michael Maisch

PremiumHohe Kosten, fehlende Erträge: Unicredit-Chef Mustier versucht mit Hilfe eines Jobabbaus und einer Kapitalerhöhung den Befreiungsschlag. Dazu verlangt er auch der deutschen Tochter Hypo-Vereinsbank neue Opfer ab.

Investoren reagieren positiv auf den neuen Strategieplan der Bank. Reuters

Unicredit-Zentrale in Mailand

Investoren reagieren positiv auf den neuen Strategieplan der Bank.

London, FrankfurtSeine militärische Vergangenheit als Fallschirmjäger wird Unicredit-Chef Jean-Pierre Mustier gelegentlich als Nachteil ausgelegt – etwa wenn es um seinen eher energischen Führungsstil geht. Bei der Präsentation seines Sanierungsplans für die angeschlagene italienische Bank am Dienstag versuchte er die Sache umzudrehen und genau diese Erfahrungen zu eine seiner Stärken zu machen: Schließlich sei es beim Militär ungemein auf die Präzision bei der Umsetzung angekommen. „Ich weiß daher wie wichtig das ist, und das werden wir auch bei der Durchführung unserer Pläne sicherstellen“, versprach der 55-jährige Franzose.

Mustier steht seit Juli an der Spitze der Unicredit, die seit Jahren...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×