Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.03.2016

18:04 Uhr

Santander Bank

Peinliche Schaltjahr-Panne bei Zinsberechnung

VonMichael Brächer

PremiumIn der Welt der Zinsberechnung hat jeder Monat 30 Tage, auch der Februar. Bei Santander ist das jetzt schief gegangen. Das Schaltjahr hat nicht nur Gepäckbänder an einem Flughafen verwirrt, sondern auch Bankcomputer.

Das Schaltjahr hat die Bank verwirrt. Reuters

Santander-Logo

Das Schaltjahr hat die Bank verwirrt.

FrankfurtZum Glück hat Friedrich Littmann (Name geändert) nachgerechnet: Als der Rentner die Zinsgutschrift für sein Sparkonto überprüft, wird ihm schnell klar, dass etwas nicht stimmt. Die Bank hat ihm für den Februar zu wenig Zinsen gutgeschrieben. Aber wieso?

Littmann, der früher als Finanzchef in einem Konzern gearbeitet hatte, findet die Ursache des Fehlers schnell: Seine Bank hat den Februar mit 28 Tagen angesetzt. Er beschwert sich bei seinem Institut, der Santander-Bank in Mönchengladbach. Die hatte sich wegen des Schaltjahres verrechnet.

Offenbar hat Santander bei Littmann und anderen Kunden den Monat zwei Tage zu kurz angesetzt. Denn unabhängig vom...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×