Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2017

19:03 Uhr

Schnellplatzierungen von Aktien

Deutsche Bank verbrennt sich bei Osram die Finger

VonRobert Landgraf

PremiumSchnellplatzierungen von Aktien sind für Banken ein gefährliches Spiel. Das bekommen Citi und Deutsche Bank bei Osram zu spüren. Weil sie sich verspekuliert haben, kommen nun Millionenverluste auf die Institute zu.

Die Banken hoffen bei dem Leuchtmittelproduzenten auf steigende Kurse. Bloomberg

OLED-Autorücklicht von Osram

Die Banken hoffen bei dem Leuchtmittelproduzenten auf steigende Kurse.

FrankfurtDen Kunststoffhersteller Covestro trifft es, den Leuchtmittelproduzenten Osram und auch die Internet-Kleinanzeigenbörse Scout24. Ihre Muttergesellschaften – der Chemie- und Pharmakonzern Bayer, die Technologieschmiede Siemens und der Finanzinvestor Hellman & Friedman – nutzen die hohen Bewertungen an der Börse und verkaufen Aktienpakete, die Milliarden einspielen können. Die Banken rangeln dabei um die Platzierungsaufträge, hoffen sie doch, in den Ranglisten der besten betreuenden Institute für Aktienemissionen aufzusteigen. Wer hier eine Top-Position einnimmt, hat bessere Chancen, bei weiteren Platzierungs-Aufträgen ausgewählt zu werden.

Allerdings: Was einfach aussieht, kann Banken teuer zu stehen kommen, wenn sie zu aggressive Konditionen für Schnellplatzierungen bieten. Im...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×