Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.07.2015

17:47 Uhr

Skandale und kein Ende

Die üblichen Verdächtigen

VonMichael Maisch

PremiumDie Skandalgeschichte der Bankenbranche ist mit der Aufarbeitung der Finanzkrise noch lange nicht abgeschlossen: In der Bankenbranche reiht sich nach wie vor ein Fehltritt an den nächsten. Eine Übersicht.

Rechtsrisiken internationaler Großbanken 2010 bis 2014 in Mrd. Euro.

Die teuren Sünden der Vergangenheit

Rechtsrisiken internationaler Großbanken 2010 bis 2014 in Mrd. Euro.

FrankfurtEs sind Schlagzeilen, an die man sich inzwischen wohl oder übel gewöhnt hat. Vor ein paar Tagen verklagte der Pensionsfonds der Stadt Boston 22 Banken, weil sie unter dem Verdacht stehen, in einem besonders wichtigen Markt – dem für US-Staatsanleihen – unsauber gearbeitet zu haben. Hintergrund der Klage sind entsprechende Ermittlungen des US-Justizministeriums. Zu den beklagten Geldhäusern gehören wieder einmal Goldman Sachs und die Deutsche Bank, aber auch der Rest der üblichen Verdächtigen.

Appell für mehr Moral: Banker mahnen Banken

Appell für mehr Moral

Banker mahnen Banken

Geld ist nicht alles: Eine Gruppe hochrangiger Banker hält die Finanzindustrie dazu an, stärker auf die Moral zu achten. Der propagierte Kulturwandel sei ins Stocken geraten. Die Experten legen eine konkrete Reformagenda vor.

Solche Meldungen zeigen, dass die Skandalgeschichte der Bankenbranche mit der Aufarbeitung der Finanzkrise noch lange nicht abgeschlossen ist. Auf rund 200 Milliarden Dollar summiert sich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×