Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2017

06:11 Uhr

Sparkassenpräsidentin zur Regulierung

Warnung aus Münster

VonElisabeth Atzler

PremiumKleine Banken sollen weniger reguliert werden, so die einhellige Meinung unter Bankern. Die westfälische Sparkassenpräsidentin Liane Buchholz schert jetzt aus und erteilt dem Konzept der „Small and Simple banking box“ eine Absage.

„Zwei Gruppen von Instituten – das würde die Sparkassen spalten. “ dpa

Liane Buchholz

Zwei Gruppen von Instituten – das würde die Sparkassen spalten.

FrankfurtWenn die Stadtsparkasse Bad Sachsa, die kleinste deutsche Sparkasse, Datensätze an die Bankenaufsicht schicken muss, bedeutet das: „eine Riesenbelastung“, wie Sparkassenchef Ralf Müller sagt. „Die Meldungen würden häufiger und komplexer. Für ein Geldhaus wie das aus dem Südharz – Bilanzsumme 130 Millionen Euro, 44 Mitarbeiter – sei es „fast nicht mehr zu leisten“.

So wie der Stadtsparkasse Bad Sachsa ergeht es vielen kleinen Sparkassen und Volksbanken. Sie ringen mit der Regulierung der Branche, schließlich müssen sie weitgehend dieselben Vorgaben erfüllen wie die großen Geldhäuser innerhalb der EU.

Genau das wollen Lobbyisten von Genossenschaftsbanken und Sparkassen, das Bundesfinanzministerium sowie die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×