Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2017

06:00 Uhr

Standard-Chartered-Chef Bill Winters

„Die Situation ist prekär“

VonMichael Maisch

PremiumDer Vorstandschef der britischen Großbank Standard Chartered über seine Sorge um die US-Wirtschaft, Bankenrettungen und die Hoffnung auf einen sanften Ausstieg der Briten aus der Europäischen Union.

Der Amerikaner plädiert für einen sanften Brexit. Bloomberg

Bill Winters

Der Amerikaner plädiert für einen sanften Brexit.

FrankfurtDer Amerikaner zählt zu den prominentesten Bankern in der Londoner City. Es gibt kaum eine Spitzenposition in der Branche, für die Bill Winters in den vergangenen Jahren nicht gehandelt wurde. Mit dem Handelsblatt trifft er sich in Berlin im Hotel Adlon, direkt am Brandenburger Tor. Nach einem langen Tag mit Kundenmeetings spricht Winters noch immer im Maschinengewehrtempo.

Herr Winters, vor ein paar Wochen hat sich Standard Chartered für Frankfurt als Standort für ihre EU-Niederlassung entschieden. Warum?
Wir haben das sehr genau analysiert. In Frankfurt haben wir bereits eine substanzielle Niederlassung, wir rechnen all unsere Euro-Geschäfte schon jetzt in Frankfurt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×