Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.04.2016

08:14 Uhr

Streit im Aufsichtsrat

Deutsche Zank

VonLaura de la Motte, Michael Maisch, Daniel Schäfer

PremiumIm Aufsichtsrat des Geldhauses eskaliert ein Streit, der den ohnehin leidgeprüften Anlegern die Sorgenfalten auf die Stirn treibt. Selbst hochrangige Manager sind genervt. Der Druck auf Chefkontrolleur Achleitner wächst.

Selbst hochrangigen Managern ist der öffentlich ausgetragene Streit unangenehm. Reuters

Durcheinander bei der Deutschen Bank

Selbst hochrangigen Managern ist der öffentlich ausgetragene Streit unangenehm.

FrankfurtAm kommenden Donnerstag wird die Deutsche Bank ihr Ergebnis für das erste Quartal vorlegen. Analysten fürchten, dass das Geldhaus in den traditionell eigentlich starken ersten drei Monaten rote Zahlen schreibt, ein weiteres Indiz für die tiefe Krise, in der die Bank steckt. Und doch könnten die schlechten Nachrichten zur Nebensache für Investoren werden. Denn im Aufsichtsrat des Geldhauses eskaliert ein bizarrer Streit, der bei den ohnehin leidgeprüften Anlegern für harsche Kritik sorgt. Kritik, die inzwischen auch aus dem Vorstand der Bank kommt.

Bereits am Mittwoch tagt der Präsidialausschuss des Aufsichtsrats der Bank, und dabei wird es nach Informationen des...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×