Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.11.2015

12:53 Uhr

Suche nach alternativen Anlagen

Sparkassen wollen ins Hedgefonds-Geschäft einsteigen

VonMichael Maisch, Elisabeth Atzler

PremiumDie bodenständigen Sparkassen wollen beim Turbohandel der Hedgefonds mitmischen. Die Dekabank bastelt schon an Produkten, fürchtet jedoch Heuschrecken-Klischees. Chef Michael Rüdiger setzt auf einen großen Trend.

Der Fondsanbieter wird kräftig umgebaut. ap

Deka-Logo in Frankfurt

Der Fondsanbieter wird kräftig umgebaut.

FrankfurtEigentlich sind es zwei Welten, die nicht recht zusammenpassen. Auf der einen Seite die bodenständigen deutschen Sparkassen, auf der anderen Seite die Turbohändler der Hedgefonds-Szene. Aber Michael Rüdiger, Vorstandschef der Dekabank, will dafür sorgen, dass diese beiden Welten zumindest ein bisschen enger zusammenrücken.

Rüdiger hat vor drei Jahren das Ruder beim Wertpapierhaus der Sparkassen übernommen und den Fondsdienstleister kräftig umgebaut. Dazu gehört für ihn neben dem Vertrieb an Privatkunden auch der Ausbau des Geschäft mit institutionellen Anlegern wie Versicherern, Pensionsfonds, aber auch den Sparkassen – den Eigentümern – selbst.

Vor allem um sogenannte alternative Anlagen wie Immobilien, Beteiligungskapital und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×