Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.03.2017

17:14 Uhr

Tidjane Thiam

Der ungeliebte Sanierer der Credit Suisse

VonOzan Demircan

PremiumTidjane Thiam, Vorstandschef der Großbank Credit Suisse, pocht auf seine Vergütung. Dabei muss das Institut derzeit eisern sparen. Die anfängliche Euphorie nach seinem Amtsantritt ist gänzlich verflogen.

Chef der Credit Suisse Reuters, Sascha Rheker

Tidjane Thiam

Chef der Credit Suisse

ZürichWas andere über ihn denken, darauf legt Tidjane Thiam nicht viel Wert. Der Chef der Schweizer Großbank Credit Suisse ist bekannt dafür, gegen Widerstände seinen eigenen Willen durchzusetzen. Das zeigt er nun auch, wenn es um seine Vergütung geht. Thiam besteht auf seinen Bonus, auch wenn das Institut zum zweiten Mal in Folge einen Milliardenverlust machte. 11,9 Millionen Franken (elf Millionen Euro) verdiente der 54-Jährige im vergangenen Jahr, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht. Damit liegt er in der Liste der bestbezahlten Schweizer CEOs auf Platz drei. Derweil hat Thiam der Bank ein hartes Sparprogramm verordnet. 2016...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×