Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.05.2016

19:48 Uhr

Unicredit-Chef unter Druck

Tritt Ghizzoni am Dienstag zurück?

VonRegina Krieger, Kerstin Leitel

PremiumIn Italien wird damit gerechnet, dass der Chef der größten italienischen Bank, Federico Ghizzoni, schon am Dienstag seinen Rücktritt einreichen könnte. Der Vorstandschef hat das Vertrauen der Aktionäre verloren.

Steht der Abschied kurz bevor? Reuters

Federico Ghizzoni

Steht der Abschied kurz bevor?

Rom, MünchenEin Termin in der Börse von Madrid zur Eröffnung der neuen spanischen Unicredit-Zentrale und danach ein Treffen mit König Felipe: ein besonderer Termin, selbst für einen erfahrenen Bankchef wie Federico Ghizzoni. Doch während der Vorstandschef der Unicredit am Montagvormittag seine Agenda abarbeitet, brodeln in seiner Heimat heftige Gerüchte über seine bevorstehende Ablösung.

Da Ghizzoni schließlich selbst 1200 Kilometer von Mailand entfernt von den Zweifeln an seiner Amtsführung eingeholt wurde, rang er sich dann doch zu einem Statement durch: „Es passiert nichts Dramatisches in der Gruppe, die Situation ist absolut unter Kontrolle, es gibt überhaupt keine Spannungen“, behauptete...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×