Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.07.2017

18:18 Uhr

US-Bank mit schwachen Quartalszahlen

Goldman Sachs auf der Suche nach der Zukunft

VonFrank Wiebe

PremiumDie berühmteste aller Investmentbanken will in neue Geschäftsfelder vordringen. Doch die jüngsten Geschäftszahlen zeigen, dass dies noch nicht gelingt. Vor allem das wichtige Handelsgeschäft schwächelt.

Die Investmentbank verzeichnete einen Rückgang im Handelsgeschäft um 40 Prozent. picture alliance/ASSOCIATED PRESS

Goldman-Sachs-Zentrale in New York

Die Investmentbank verzeichnete einen Rückgang im Handelsgeschäft um 40 Prozent.

New YorkFür viele Jahre war Goldman Sachs die leuchtende Ikone der Bankenwelt. Hochprofitabel, extrem smart und dem Wettbewerb immer ein Stück voraus. Doch im ersten Halbjahr hat der Glanz der Goldmänner Kratzer abbekommen. Auf ein schwaches erstes Quartalsergebnis folgte ein glanzloses zweites. Die am Dienstag vorgestellten Zahlen der vergangenen drei Monate lassen von der früheren Strahlkraft nur noch wenig spüren - und werfen Fragen über das Geschäftsmodell der lange unumstrittenen Herrscher der Wall Street auf.

Auf dem Papier hat Goldman im zweiten Quartal die Erwartungen der Analysten geschlagen. Aber die spiegeln nicht unbedingt wider, was die Investoren denken. Sie...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×