Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2017

07:03 Uhr

US-Banken

Rückenwind vom Markt

VonFrank Wiebe

PremiumDie Geschäfte der US-Banken liefen gut im ersten Quartal. Sowohl JP Morgan und Citigroup haben vom Trump-Effekt profitiert. Das sind gute Vorzeichen für Goldman Sachs und die Deutsche Bank.

Die Banken bleiben abhängig von Trumps Politik. AFP; Files; Francois Guillot

Manhattan

Die Banken bleiben abhängig von Trumps Politik.

New YorkSeit der Wahl von Donald Trump im November ist die Aktie von Goldman Sachs eine Art von Stimmungsbarometer für den neuen US-Präsidenten. Zunächst schoss sie deutlich nach oben und spiegelte damit die Begeisterung vieler Investoren wider und ihre Hoffnung auf höhere Zinsen, niedrigere Steuern und weniger Auflagen für die Unternehmen. Seit Anfang des Jahres ist das Papier aber auf Schlingerkurs geraten und zeichnet damit die mitunter chaotisch ablaufende Politik der neuen Regierung nach.

Doch im Ergebnis für das erste Quartal, das Goldman am Dienstag bekanntgibt, dürfte sich vor allem ein positiver Trump-Effekt zeigen. Denn die Märkte liefen gut...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×