Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2016

18:40 Uhr

Verluste für die Steuerzahler

Wertvernichter Commerzbank

VonMichael Brächer, Jan Hildebrand, Frank Matthias Drost, Robert Landgraf, Anke Rezmer

PremiumDie Aktie der Commerzbank steht unter Druck – das liegt auch an hausgemachten Problemen. Verlierer sind die Aktionäre und damit auch der Steuerzahler. Schafft Bankchef Martin Zielke die Trendwende?

Die Papiere der Commerzbank scheinen nur noch eine Richtung zu kennen. Reuters

Abwärts

Die Papiere der Commerzbank scheinen nur noch eine Richtung zu kennen.

Frankfurt, BerlinAuf den ersten Blick sieht die Aktie der Commerzbank wie ein Schnäppchen aus, auf den zweiten wie ein Desaster: Wer bei Deutschlands zweitgrößtem Institut einsteigen möchte, musste am Mittwoch keine sechs Euro mehr zahlen. Ähnlich günstig waren die Papiere zuletzt im Sommer 2013. Wenn die Bank nicht einst zehn Aktien zu einer zusammengelegt hätte, wäre sie heute sogar ein sogenannter Pennystock – also nur noch Cent-Beträge wert.

Der Commerzbank-Kurs leidet aber nicht nur unter dem Brexit oder der Angst vor Auswirkungen der italienischen Bankenkrise. Schuld am Niedergang sind auch hausgemachte Probleme. Schon unmittelbar nach seinem Antritt meldete der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×