Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.12.2016

12:50 Uhr

VR-Bank Südniedersachsen

„Wir schaufeln Getreide von links nach rechts“

VonElisabeth Atzler

PremiumBei der VR-Bank in Südniedersachsen gibt es nicht nur Kredite, sondern auch Rapsöl, Dünger und Sprit. Was für das kleine Institut zur Normalität gehört, erscheint Bankenaufsehern mitunter als ein exotisches Risiko.

Die beiden Vorstände der VR-Bank in Südniedersachsen kommen nicht immer im Anzug zur Arbeit.

Jens Ripke (l.) und Folkert Groeneveld

Die beiden Vorstände der VR-Bank in Südniedersachsen kommen nicht immer im Anzug zur Arbeit.

ObernjesaSchon nach ein paar Schritten ist klar: Aus dieser Halle kommt keiner sauber raus. Die Metalltreppe hoch, einmal rechts und wieder ein paar Stufen, schließlich ein schmaler Steg. Davor, links und rechts daneben lagert Getreide: mehrere Meter hoch, Tausende Tonnen. Staub liegt in der Luft, auf dem Geländer – das Förderband summt. Willkommen bei der VR-Bank in Südniedersachsen.

Auf dem blauen Anzug von Folkert Groeneveld lagert sich Getreidestaub ab, er ist das gewohnt: „Das ist die Realwirtschaft, die gehört auch zu uns.“ Hier, rund zehn Kilometer südlich von Göttingen, liegt der Schatz der Volksbank-Raiffeisenbank: Getreide, in Spitzenzeiten 120.000 Tonnen,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×