Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.10.2015

12:01 Uhr

VW Financial Services

Der gefesselte Bank-Riese

VonMichael Brächer

PremiumVW ist nicht nur Autogigant, sondern auch eine lukrative Bank: Bislang war die Finanzsparte für den Konzern eine Gewinnmaschine, liefert sie doch regelmäßig ein Milliardenergebnis ab. Aber welche Folgen hat „Dieselgate“?

Ratingagenturen sind skeptisch. Volkswagen Bank

Geldkarte der Volkswagen-Bank

Ratingagenturen sind skeptisch.

FrankfurtDie vier größten Gewinnbringer im VW-Imperium heißen Volkswagen, Audi, Porsche – und „Volkswagen Finanzdienstleistungen“. Fast eine Milliarde Euro steuerte die Finanzabteilung im ersten Halbjahr zum operativen Ergebnis des Konzerns bei – das entspricht knapp einem Siebtel des Konzernergebnisses. Mit der Finanzsparte, zu der auch die hauseigene VW-Bank gehört, verdiente Volkswagen also mehr als mit Skoda, Seat oder mit der eigenen Nutzfahrzeugsparte.

Die Bankabteilung der Wolfsburger ist so groß, dass die hauseigene Financial Services AG sogar unter die einheitliche Aufsicht der Europäischen Zentralbank (SSM) fällt. Nach dem Autobauer VW könnte nun auch die Finanzsparte unter der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×