Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2016

06:16 Uhr

Wells-Fargo-CEO John Stumpf

„Wir machen tonnenweise Neugeschäft“

VonAstrid Dörner, Frank Wiebe

PremiumWells Fargo ist die weltgrößte Bank. Ihr Chef John Stumpf hat sich vom Bauernsohn zum Top-Banker hochgearbeitet. Der Vertraute von Warren Buffett über die Zukunft von Filialen, sein Erfolgsrezept und Ethik. Das Interview.

Wells Fargo soll nicht zu einer Investmentbank werden. AFP; Files; Francois Guillot

John Stumpf

Wells Fargo soll nicht zu einer Investmentbank werden.

New YorkWas ist der Unterschied zwischen „gemütlich“ und „bequem“? John Stumpf, dessen Familie aus dem Rheinland stammt, will es vor dem Gespräch in San Francisco mit ihm genau wissen. Denn er lernt seit sieben Monaten Deutsch und nutzt das Interview auch, um seine Sprachkenntnisse zu verfeinern. Er ist mit zehn Geschwistern auf einem kleinen Bauernhof in Minnesota aufgewachsen und hat es zum Chef der nach Börsenbewertung größten Bank der Welt gebracht.

Herr Stumpf, Wells Fargo ist mit einem traditionellen Geschäftsmodell gut durch die Finanzkrise gekommen. Aber sichert Sie das auch gegen künftige Krisen?
Unsere Bank wurde vor 164 Jahren hier in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×