Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2016

06:00 Uhr

WGZ und DZ Bank

Krach schon vor der Ehe

VonElisabeth Atzler, Yasmin Osman

PremiumKurz vor der geplanten Fusion mit der DZ Bank ist die Stimmung bei der WGZ geradezu rebellisch. Nicht nur der Betriebsrat pocht auf bessere Konditionen. Jetzt sorgt auch noch ein Brandbrief der Führungskräfte für Unruhe.

„Die Belange sowohl unserer Anteilseigner als auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in unseren Augen – in Teilen stark – gefährdet“, schreiben WGZ-Manager an ihren Vorstand.

Gebäude der WGZ Bank

„Die Belange sowohl unserer Anteilseigner als auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in unseren Augen – in Teilen stark – gefährdet“, schreiben WGZ-Manager an ihren Vorstand.

FrankfurtAls die genossenschaftlichen Spitzeninstitute DZ Bank und WGZ Bank im November ihre Fusion ankündigten, dominierten feierliche Töne. Für Wolfgang Kirsch, Chef der DZ Bank, war der für den 1. August geplante Zusammenschluss „Anlass zur Freude“. WGZ-Chef Hans-Bernd Wolberg sprach gar von einem „historischen Moment“.

Doch so einig sich die Spitzen der Banken sind, so umstritten ist das Zusammengehen in der Belegschaft. In der Düsseldorfer WGZ Bank ist die Stimmung geradezu rebellisch. Nicht nur der Betriebsrat pocht auf bessere Konditionen, nun lässt auch das mittlere Management seiner Skepsis freien Lauf.

Das zeigt ein Brandbrief der Führungskräfte, den kürzlich der Vorstand...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×