Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2016

11:37 Uhr

Wolf Kunisch von Worldline

„Bei uns gab es kein Leck“

VonYasmin Osman

PremiumZehntausende Kunden von Commerzbank, Comdirect und Postbank bekommen wegen eines Datenlecks neue Kreditkarten. Entdeckt hat die Panne der Dienstleister Worldline. Der Deutschland-Chef erklärt, wie es dazu kam und welches Ausmaß die Sicherheitslücke hat.

„Unsere Systeme haben funktioniert.“

Wolf Kunisch

„Unsere Systeme haben funktioniert.“

Seit Tagen tauschen Banken Zehntausende Kreditkarten wegen eines Datenlecks aus. Aufgefallen ist das Sicherheitsproblem dem Kreditkartendienstleister Worldline. Wolf Kunisch, Geschäftsführer für Deutschland und Zentraleuropa, erläutert die Umstände.

Herr Kunisch, Ihr Unternehmen hat das aktuelle Datenleck den Banken gemeldet. Was genau ist da passiert?
Wir wickeln regelmäßig die Zahlung der Kreditkartentransaktionen der Banken ab. Bei der Analyse dieser Zahlungsströme erkennen wir häufig Schwachstellen, etwa wenn sich Betrugsfälle bei Karteninhabern häufen, die alle bei einer Akzeptanzstelle, etwa einem bestimmten Hotel oder einem Onlinehändler, die Karte genutzt haben. Anfang Januar haben wir so eine Auffälligkeit bemerkt und die Banken informiert.

Das Leck ist...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×