Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.05.2017

18:29 Uhr

Zielkes Sparpläne werden konkreter

Wo die Commerzbank Stellen streichen will

VonMichael Brächer, Yasmin Osman

PremiumBei der Commerzbank sollen Tausende Jobs wegfallen. Jetzt zeigt ein internes Dokument, in welchen Bereichen die Bank das größte Einsparpotenzial sieht. Betroffen ist vor allem eine Sparte.

Der Stellenabbau sorgt für Unruhe bei der Bank. „Vom Vertrieb lassen wir die Finger“, heißt es. mauritius images

Commerzbank-Zentrale

Der Stellenabbau sorgt für Unruhe bei der Bank. „Vom Vertrieb lassen wir die Finger“, heißt es.

FrankfurtGemessen am unerwartet guten Start ins Jahr, gab sich Commerzbank-Vorstandschef Martin Zielke am Dienstag bescheiden: „Es wird noch Zeit brauchen, bis unser Wachstum die Belastungen aus dem negativen Zinsumfeld deutlich übertreffen wird“, sagt er bei der Präsentation der Quartalszahlen.

Denn in wichtigen Geschäftsbereichen sinken die Erträge schneller als die Kosten. Die Bank will mit dem Abbau von netto 7.300 Vollzeitstellen bis 2020 gegensteuern. Über Details dazu, wo die Jobs wegfallen sollen, hielt sich das Institut bislang bedeckt. „Die Gespräche über den Stellenabbau haben im März in einer konstruktiven Atmosphäre begonnen“, sagte Finanzvorstand Stephan Engels nur.

Doch nun zeigt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×