Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2016

16:49 Uhr

Berenberg Bank-Chef Peters

„Zweistellige Renditen sollte man nicht anstreben“

VonRobert Landgraf, Peter Köhler

PremiumEr ist einer der bekanntesten Privatbankiers Deutschlands: Im Interview spricht Hans-Walter Peters, Chef der Berenberg Bank, über die Ängste der Millionäre, richtiges und falsches Anlegen und seine eigenen Versäumnisse in Geldfragen. Außerdem erklärt er, wo er die eigentlichen Gefahren für die Märkte sieht.

„Vermögende Familien stehen Kursrückgänge an den Börsen durch, auch wenn das manchmal schwerfällt.“ Johannes Arlt  für Handelsblatt

Gesellschafter Peters

„Vermögende Familien stehen Kursrückgänge an den Börsen durch, auch wenn das manchmal schwerfällt.“

Die Zeiten an den Märkten sind turbulent inmitten der Brexit-Debatten, und doch treibt es einen von Deutschlands bekanntesten Privatbankiers aus dem Hamburger Stammhaus nach Frankfurt. Er bevorzuge das persönliche Gespräch vor Ort, sagt der Chef der 1590 gegründeten Berenberg Bank in der Frankfurter Redaktion des Handelsblatts, ebenso wie hanseatische Tugenden – zum Beispiel das Handschlaggeschäft. Traditionen wollen gepflegt werden. Seit April leitet Hans-Walter Peters auch den Bundesverband deutscher Banken.

Herr Peters, Terror, Trump und Negativzinsen. Die Welt ist unsicherer geworden. Haben Millionäre Angst um ihr Vermögen?
Das geht zu weit. Aber klar ist, der Beratungsbedarf nimmt deutlich zu. Dabei geht...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×