Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.10.2016

17:50 Uhr

BoE-Chef Mark Carney

Retter und Reizfigur

VonKatharina Slodczyk

PremiumAcht statt fünf Jahre an der Spitze: Mark Karney, der Chef der Bank of England, will offenbar länger als geplant weitermachen. Wie der „Rockstar der Geldpolitik“ die britische Wirtschaft durch den Brexit lotsen will.

„Die Bank of England wird alle Maßnahmen ergreifen, die zum Erhalt der wirtschaftlichen und finanziellen Stabilität nötig sind.“ Reuters

Mark Carney

„Die Bank of England wird alle Maßnahmen ergreifen, die zum Erhalt der wirtschaftlichen und finanziellen Stabilität nötig sind.“

LondonEs war eine Aussicht, die Mark Carney überhaupt nicht behagte. Der Chef der Bank of England habe nach dem Brexit-Votum das Gefühl gehabt, dass er in den kommenden Jahren nur den Niedergang der britischen Wirtschaft verwalten könne. Und das sei ähnlich reizvoll, wie einen Autounfall im Zeitlupentempo zu verfolgen. So beschreibt einer seiner Freunde Medienberichten zufolge die Überlegungen Carneys.

Angesichts dieses trüben Ausblicks wollte der Notenbankchef seinen Posten schon nach fünf Jahren und damit Mitte 2018 räumen – diese Möglichkeit hatte er sich bereits bei seinem Amtsantritt einräumen lassen.

Doch inzwischen haben sich die Aussichten verbessert. Die britische Wirtschaft...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×