Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.08.2015

10:53 Uhr

Angst vor dem Weltcrash wächst

Die fünf Risiken für die Finanzmärkte

VonUlf Sommer, Axel Schrinner, Jan Mallien, Stephan Scheuer, Andrea Cünnen

PremiumNervöse Börsen, ausufernde Verschuldung, überforderte Notenbanken, schwächelnde Schwellenländer, drohende Blasen an den Anleihemärkten – der Weltwirtschaft stehen schwere Zeiten bevor. Wo die größten Risiken lauern.

Das Griechenland-Schuldendesaster konnte dem Dax nichts anhaben. Lange Zeit schien er unverwundbar. Quelle: AP

Anti-EU-Proteste in Thessaloniki

Das Griechenland-Schuldendesaster konnte dem Dax nichts anhaben. Lange Zeit schien er unverwundbar.

Quelle: AP

Risiko 1: Aktien - Extremes Auf und Ab

Euro-Schuldenkrise, Ukraine-Krieg, Griechenland-Schuldendesaster: Fast schien es, als sei der Dax unverwundbar. Ein Bollwerk, entkoppelt von den Krisen im Rest der Welt. Während in Europa ein Staat nach dem anderen in die Rezession rutschte, trotzten deutsche Konzerne und ihre Aktienkurse lange Zeit dem Abschwung. Weder die überschuldeten Südländer noch Absatzeinbußen in Russland konnten ihnen etwas anhaben. Das Muster war immer gleich: starke Erträge der Unternehmen, oftmals Rekordgewinne wie bei BMW, Henkel, Fresenius & Co. Deshalb kannte der Dax nur eine Richtung: nach oben. Stetig und schwankungsarm – so wie Anleger es...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×