Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2017

18:01 Uhr

Anleger flüchten in Anleihen

Erschreckende Signale für die Euro-Zone

VonAndrea Cünnen

PremiumDen Zahlen nach geht es mit der Euro-Zone wirtschaftlich bergauf. Trotzdem fliehen Anleger scharenweise in sichere deutsche Bundesanleihen. Warum ihre Sorgen berechtigt sind. Eine Analyse.

Die politischen Risiken für die Euro-Zone sind enorm. dpa

Französische Ein-Euro-Münze

Die politischen Risiken für die Euro-Zone sind enorm.

Es ist paradox: Die jüngsten Konjunkturdaten signalisieren einen Wirtschaftsaufschwung in der Euro-Zone, und auch die Aktienmärkte nehmen Anlauf auf neue Höhen. Doch gleichzeitig fliehen die Anleger in sichere deutsche Bundesanleihen. Entsprechend ist die Rendite der zehnjährigen deutschen Staatsanleihe auf 0,25 Prozent gefallen, und die der zweijährigen hat mit minus 0,92 Prozent ein historisches Tief markiert. Auch der Euro kann von der an den Aktienmärkten sichtbaren Hoffnung auf Wirtschaftswachstum nicht profitieren und nähert sich mit nur noch knapp 1,05 Dollar seinem Jahrestief.

Während die Aktieninvestoren erfolgreich alle Risiken ausblenden, senden die Anleihe- und die Devisenmärkte erschreckende Signale – und das vollkommen...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Edelgard Kah

23.02.2017, 15:20 Uhr

Sehr geehrte Frau Cünnen,

diskutieren wir einmal Ihre Überschrift "Scheitert der Euro, herrscht Chaos am Aktienmarkt".

Sie erinnern sich sicher, dass sich unsere Prognostiker bei der Brexit- und Trump-Wahl
unsterblich blamiert haben. Statt der vorhergesagten Einbrüche gab es sowohl in Großbrittannien als auch in den USA eine Aktienmarktrally. Deshalb halte ich alle Vorhersagen für gewagt.

Ich selbst würde vermuten, dass eine Rückkehr der EURO-Länder zu Nationalwährungen zu deutlichen Auf- und Abwertungen führen würde. Die Südländer würden wahrscheinlich abwerten und damit ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Die deutsche Währung würde wahrscheinlich aufwerten. Aber ist das wirklich so schlimm? Starke Aufwertungen hatten wir in der Nachkriegszeit immer wieder. Sie haben die deutsche Wirtschaft zu verstärkter Rationalierung gezwungen, hatten aber ansonsten keine eklatante Nachteile.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×