Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2016

09:36 Uhr

Anleiheexperten Garzarelli und Waldstein

„Europa ist attraktiver als die USA“

VonAndrea Cünnen

PremiumDer Goldman-Sachs Banker Francesco Garzarelli und der Meag-Investor Philipp Waldstein über den schlechten Start ins Börsenjahr, die Übertreibungen an den Anleihemärkten und die Aussichten für Unternehmensanleihen.

„Die Kurse von deutschen und amerikanischen Staatsanleihen sind viel weniger gestiegen als man angesichts der Kursverluste an den Aktienmärkten hätte erwarten können.“ Bert Bostelmann/Bildfolio

Philipp Waldstein (links) und Francesco Garzarelli

„Die Kurse von deutschen und amerikanischen Staatsanleihen sind viel weniger gestiegen als man angesichts der Kursverluste an den Aktienmärkten hätte erwarten können.“

Frankfurt am MainSie sind beide Anleiheexperten und Geschäftspartner. Francesco Garzarelli leitet bei Goldman Sachs das Makro- und Märkte-Research, ist also auf der Verkaufsseite. Philipp Waldstein steht als Investor auf der Käuferseite und leitet das Portfolio bei der Meag, dem Vermögensverwalter von Munich Re und Ergo. Trotz dieser gegensätzlichen Positionen waren sich beide beim Gespräch mit dem Handelsblatt erstaunlich einig.

Herr Waldstein, Herr Garzarelli – Anleihen hatten – anders als Aktien und Rohstoffe – einen recht ruhigen Jahresstart. Erfüllt Sie als Anleiheexperten das mit ein bisschen Schadenfreude?
Waldstein: Ganz und gar nicht. Auch uns als Anleiheinvestor – Sie wissen als...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×