Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2016

11:57 Uhr

Betrug am Grauen Kapitalmarkt

Steigenberger – der perfekte Köder

VonSwende Stratmann

PremiumWer bei Steigenberger investiert, kann nichts falsch machen, dachten mehr als 100 Anleger aus NRW. Sie vertrauten ihr Geld vier Männern an, die mit dem Namen der Hotelkette warben. Dann begann ein Katz-und-Maus-Spiel.

Betrüger haben den Namen missbraucht, damit Anleger in ihren Fonds investieren.

Steigenberger Grandhotel in Petersberg

Betrüger haben den Namen missbraucht, damit Anleger in ihren Fonds investieren.

KölnDer Flughafen Köln-Bonn, noch knapp eine halbe Stunde, bis Flug 358 nach London abhebt. Marius Henke (Name geändert) wartet wenige Meter vor dem Schalter. Als er vortreten darf, schiebt er seinen Pass über den schmalen Steg zwischen ihm und dem Flughafenangestellten auf der anderen Seite. Ein Fehler.

Henke kann es nicht hören, aber der Computer direkt vor ihm schlägt Alarm. Wenige Minuten später stehen mehrere Beamte der Bundespolizei vor ihm. Der Mann, der hier ganz unbeschwert nach London fliegen will, wird seit mehr als zwei Jahren per Haftbefehl gesucht. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal wirft Henke vor, mehr als 100 Anlegern...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×