Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2016

21:27 Uhr

Deutschland im Sog des Absturzes

Risiko China

PremiumLange galt der Handel mit dem Reich der Mitte als sicheres Geschäft. Doch in der Krise zeigt sich: Inzwischen ist kein anderes westliches Industrieland so abhängig von China wie Deutschland.

Die jüngsten Markteingriffe der chinesischen Notenbank PBC wecken Sorge bei Anlegern. Zweifel an Chinas Wirtschaftskraft werden lauter. dpa

Interventionen der Zentralbank

Die jüngsten Markteingriffe der chinesischen Notenbank PBC wecken Sorge bei Anlegern. Zweifel an Chinas Wirtschaftskraft werden lauter.

Frankfurt/DüsseldorfZehn Prozent hat Deutschlands wichtigstes Börsenbarometer im vergangenen Jahr zugelegt – und damit konservative Anlagen wie das Sparbuch und Anleihen weit hinter sich gelassen. Vier Handelstage im neuen Jahr genügten, um fast den gesamten Vorjahresgewinn zunichtezumachen. In diesen Tagen verloren die 30 größten deutschen börsennotierten Konzerne fast 100 Milliarden Euro an Börsenwert. Der Dax erlebt seinen schwärzesten Jahresauftakt seit dem Start Anfang Juli 1988.

Die Gründe für den Fehlstart könnten geografisch kaum weiter weg sein. Zum zweiten Mal in dieser Woche unterbrach die Börse in China wegen eines Kursabsturzes um sieben Prozent den Handel für den Rest des Tages...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×