Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2017

06:06 Uhr

Drohende Staatspleite

Zittern um Caracas

VonAlexander Busch

PremiumVenezuela droht den größten Zahlungsausfall der Finanzgeschichte auszulösen. Das Land ist fast pleite, muss aber allein dieses Jahr noch rund zehn Milliarden Dollar zurückzahlen. Die wirtschaftliche Lage ist verheerend.

Die Versorgungslage in dem einst reichen Ölstaat ist katastrophal. Reuters, Sascha Rheker

Schlangestehen in Venezuela

Die Versorgungslage in dem einst reichen Ölstaat ist katastrophal.

Buenos AiresDie Nicolas-Maduro-Diät nennen sie es in Venezuela zynisch. Drei Viertel der Venezolaner haben wegen der Sparmaßnahmen des Präsidenten letztes Jahr im Schnitt acht Kilo an Gewicht verloren, weil sie zu wenig zu essen haben. Im einst reichen Staat hungern die Menschen. Das Ölland produziert zu wenig Lebensmittel, und die Regierung streicht die Importe, um Devisen zu sparen. Tausende von Menschen protestieren inzwischen öffentlich gegen die Regierung.

Doch es könnte bald alles noch viel schlimmer kommen: Denn dem Land mit den größten Ölreserven der Welt geht das Geld aus. Die Regierung in Caracas muss allein in diesem Jahr schätzungsweise...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×