Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2016

11:57 Uhr

Fintech von Moritz Hunzinger

Mitgründer beklagt Zahlungsengpässe bei Cashcloud

VonAnna Gauto, Catiana Krapp, Elisabeth Atzler

PremiumWährend Moritz Hunzinger aus seinem Fintech-Start-up ein Weltunternehmen formen will, bezichtigt ihn ein Ex-Investor, Geld zurückzuhalten. Es habe Zahlungsengpässe gegeben. Hunzinger reagiert mit wütenden Gegenattacken.

Für ihn ist Cashcloud eine „Perle“. Imago

Moritz Hunzinger

Für ihn ist Cashcloud eine „Perle“.

Düsseldorf/FrankfurtDer blaue Anzug sitzt, die Stimmung ist gut, die Moritz-Hunzinger-Show kann beginnen. An einem Abend Anfang Oktober tritt der Chef des Finanztechnologie-Unternehmens Cashcloud im Frankfurter Presseclub ans Mikrofon und verkündet vor etwa 70 Gästen, dass seine Firma schon bald zu den Schwergewichten auf dem Globus zählen wird. „Als Vorstandsvorsitzender habe ich das Ziel, aus Cashcloud ein Weltunternehmen zu machen. Ich liebe diese Aufgabe“, trompetet er in die Nacht.

Cashcloud soll, so Hunzingers Ziel, mit dem Bezahlen per Smartphone ganz groß rauskommen. Bislang allerdings besteht das Geschäft vor allem aus einem sogenannten NFC-Sticker, den Nutzer auf das Smartphone kleben können,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×