Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.08.2016

12:47 Uhr

Fondsmanager sieht Chancen für Anleger

„Die Türkei steht nicht so schlecht da“

VonAndrea Cünnen

PremiumDmitri Barinov managt Fonds für Schwellenländer-Anleihen bei Union Investment. Mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung der Türkei sieht er keinen Grund zur Panik. Für Anleger gebe es vielmehr sogar lukrative Einstiegsmöglichkeiten.

Die zehnjährige Lira-Anleihe bringt aktuell 9,6 Prozent Rendite. Reuters

Türkische Lira

Die zehnjährige Lira-Anleihe bringt aktuell 9,6 Prozent Rendite.

FrankfurtDie Schlagzeilen rund um die Türkei reißen nicht ab. Das harte Durchgreifen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan nach dem gescheiterten Putschversuch vor knapp drei Wochen – mit Verhaftungen, Entlassungen, Reisebeschränkungen und Verhängung eines dreimonatigen Ausnahmezustands – hat die Märkte verunsichert: Die türkische Lira wertete ab, der Aktienmarkt brach ein, und die Risikoprämien für türkische Anleihen schnellten nach oben.

Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) senkte ihre Bonitätsnote für die Türkei um eine Stufe auf „BB“. Dieses Rating ist die zweite Stufe im Ramschbereich und kennzeichnet einen schwächeren Schuldner. Zum Vergleich: Auch Länder wie Brasilien oder Kroatien haben ein...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×