Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2016

06:00 Uhr

Im Bann der Politik

Warum den Börsen ein heißer Juni bevorsteht

VonGeorgios Kokologiannis, Michael Maisch, Anke Rezmer

PremiumVermögensmanager, Volkswirte und EZB warnen vor heißen Wochen an Europas Börsen: Die Experten rechnen mit heftigen Kursverlusten. Profis sorgen bereits vor. Und ziehen Milliarden ab.

Furcht vor politischen Großereignissen. dpa

Finanzplatz Frankfurt

Furcht vor politischen Großereignissen.

FrankfurtMichael Hartnett ist einer, auf den die Börse hört. Wenn der Chefanlagestratege der Bank of America Merrill Lynch die Fondsprofi-Umfrage seines Hauses mit den Worten kommentiert, Großinvestoren würden einen „Sommer der Schocks“ erwarten, werden diese Worte sehr ernst genommen. Im Mai wurden für die Umfrage seiner Bank weltweit 205 Fondsanbieter befragt, die insgesamt 619 Milliarden Dollar Vermögen verwalten. Wenig verwunderlich deshalb, dass viele professionelle Großinvestoren hinter den Kulissen bereits dabei sind, sich auf heiße Zeiten einzustellen, indem sie Kapital aus Europa abziehen.

Die Topanleger dieser Welt fürchten sich vor gleich mehreren politischen Großereignissen, die insbesondere die europäischen Börsen bald...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×