Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.12.2016

06:08 Uhr

Leitindex im Höhenflug

Der angstfreie Dax

PremiumOb Brexit, Trump, italienisches Referendum – der Dax bleibt von politischen Schocks weitgehend unberührt und steigt auf ein neues Jahreshoch. Die Gründe: die Geldflut der EZB und Anleger, die auf Kursgewinne spekulieren. Doch viele Experten trauen dem Kursanstieg keine große Fortsetzung zu.

Der deutsche Leitindex und seine Reaktionen auf politische Schocks. Reuters/Daten: Bloomberg

Dax-Verlauf

Der deutsche Leitindex und seine Reaktionen auf politische Schocks.

FrankfurtDer Deutsche Aktienindex ist in Fahrt. Weder die Debatte über den britischen EU-Austritt noch die Wahl Donald Trumps zum 45. US-Präsidenten oder das gescheiterte Verfassungsreferendum in Italien trüben die Stimmung der Anleger. Am Mittwoch ist das Börsenbarometer erstmals seit mehr als zwölf Monaten auf fast 11.000 Punkte gestiegen. Und damit nicht genug: Bis Ende 2017 trauen Banken dem Dax im Schnitt einen Anstieg um weitere gut fünf Prozent zu.

Dass der Dax kaum noch auf politische Schocks reagiert, ist ein neues Phänomen. Vor wenigen Jahren haben politische Unsicherheiten, wie die Debatte über weitere Rettungshilfen für Griechenland, die Kurse...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Edelgard Kah

08.12.2016, 14:18 Uhr

Es ist wohl unvermeidlich, dass zum Jahreswechsel die "Strategen" der Bankhäuser in die Glaskugel gucken. Aber leider findet sich kein einziges neues Argument. Beispiel gefällig? Die Null-Zins-Politik soll Anleger in Aktienengagements treiben. Das habe ich schon 500 Mal gehört. Aber stimmt es auch? Null- und Minuszinsen haben wir schon einige Jahre, aber die erwartete Flucht in Aktienanlagen gab es nicht. Ein zweites Beispiel: Mag sein, dass europäische Aktien im Vergleich zu US-Werten deutlich billiger sind. Aber diese Erscheinung gibt es schon seit 100 Jahren und ich wüßte wirklich nicht, was man daraus herleiten könnte.

Bleibt zum Schluß noch die Frage, wie man "Aktienstratege" wird. So genau weiß das niemand. Aber ich glaube, dass eine Lehre bei einem orientalischen Märchenerzähler eine gute Voraussetzung ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×