Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.11.2016

13:31 Uhr

Mini-Bonds von René Lezard

Eine kuriose Anleger-Entscheidung

VonSusanne Schier

PremiumDie Modefirma René Lezard hat bei den Käufern ihres Mini-Bonds Zugeständnisse durchgesetzt – obwohl der Finanzinvestor, der diese gefordert hatte, abgesprungen ist. Für Anleger wird der Mittelstandsmarkt zum Desaster.

Die Mittelstandsanleihe des Unternehmens steht unter Druck. Quelle: PR

René Lezard

Die Mittelstandsanleihe des Unternehmens steht unter Druck.

Quelle: PR

FrankfurtAnleger müssen langsam, aber sicher verzweifelt sein, wenn sie ihr Geld in Mittelstandsanleihen gesteckt haben. Anders lässt es sich nicht erklären, dass die Modefirma René Lezard bei der Gläubigerversammlung am Mittwoch ihren Restrukturierungsvorschlag inklusive Forderungsverzicht durchsetzen konnte. Ein Finanzinvestor hatte das vor der Auszahlung eines Darlehensbetrags gefordert. Doch er ist inzwischen abgesprungen, wie René Lezard Stunden vor dem Gläubigertreffen mitgeteilt hatte.

Das Unternehmen habe bereits Kontakt zu anderen Finanzinvestoren aufgenommen, die „erstes Interesse an der Finanzierung der Emittentin signalisiert haben“, hatte Lezard noch zu beruhigen versucht. Ob es allerdings jemals zu einem Vertragsabschluss kommen wird, steht in den Sternen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×