Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.04.2018

06:29 Uhr

Neue Anleihen

Diese Hindernisse muss Griechenland bei der Rückkehr an den Kapitalmarkt überwinden

VonGerd Höhler

PremiumIn den nächsten Monaten will Athen rund sechs Milliarden Euro mit neuen Anleihen aufnehmen. Das könnte schwierig werden.

Noch Mitte 2015 stand Hellas vor dem Staatsbankrott. imago stock&people

Akropolis

Noch Mitte 2015 stand Hellas vor dem Staatsbankrott.

AthenAlexis Tsipras sieht sein Land im Endspurt. „Jetzt dürfen wir das Ziel nicht aus dem Auge verlieren“, mahnte der griechische Premier kürzlich sein Kabinett. „Die letzten Meter“, so Tsipras, „sind oft die schwersten.“

Das Ende des Krisenmarathons ist tatsächlich in Sicht: Am 20. August läuft das dritte Griechenland-Rettungspaket aus. Mit fast 262 Milliarden Euro haben die internationalen Geldgeber das Land in den vergangenen acht Jahren über Wasser gehalten. Voraussichtlich im Juli wird der Euro-Stabilitätsfonds (ESM) die letzte Kreditrate nach Athen überweisen, knapp zwölf Milliarden Euro. Danach soll sich das Land wieder eigenständig finanzieren.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×