Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.07.2017

16:27 Uhr

Prokon

Insolvenzverwalter retten 100 Millionen Euro für Gläubiger

VonGertrud Hussla , Lars-Marten Nagel

PremiumGläubiger des Windparkbetreibers Prokon, der 2014 Pleite ging, können sich freuen. Die Insolvenzverwalter haben einen Teil ihres Geldes gerettet. Bis Ende des Jahres sollen 100 Millionen Euro ausgeschüttet werden.

Bis Ende des Jahres sollen die Gläubiger des 2014 in die Insolvenz gerutschten Unternehmens aus Itzehoe mindestens 100 Millionen Euro erhalten. dpa

Prokon

Bis Ende des Jahres sollen die Gläubiger des 2014 in die Insolvenz gerutschten Unternehmens aus Itzehoe mindestens 100 Millionen Euro erhalten.

Gute Nachrichten gab es für Anleger des Windparkbetreibers Prokon in der Vergangenheit nur spärlich. Deshalb dürften einige erleichtert sein, dass es den Insolvenzverwaltern erneut gelungen ist, eine hohe Millionen-Summe ihres Geldes zu sichern. Bis Ende des Jahres sollen die Gläubiger des 2014 in die Insolvenz gerutschten Unternehmens aus Itzehoe mindestens 100 Millionen Euro erhalten. Über die geplante Ausschüttung informierte am Freitag Stefan Denkhaus, Hamburger Rechtsanwalt und Geschäftsführer der Abwicklungsgesellschaft Prokon SPV.

Möglich wird die Zahlung, weil es gelungen ist, eine Finanzierung von rund 130 Millionen Euro abzulösen, die Prokon dem sächsischen Sägewerk HIT Holzindustrie Torgau und einer Tochtergesellschaft gewährt hatte....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×