Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2017

18:05 Uhr

Schuldscheine zur Mittelstandsfinanzierung

Diskrete Deals mit Investoren

VonAndrea Cünnen, Susanne Schier

PremiumOb Lufthansa, der Gabelstaplerhersteller Kion oder die Bühnen der Stadt Köln: Schuldscheine entwickeln sich zu einer attraktiven Finanzierungsalternative für Unternehmen, speziell im Mittelstand. Doch Experten sehen Risiken für das gute Image der Mischform zwischen Kredit und Anleihe.

Das Unternehmen finanziert sich auch mit Schuldscheinen. dpa

Gabelstapler von Kion an der Börse Frankfurt

Das Unternehmen finanziert sich auch mit Schuldscheinen.

FrankfurtEs ist ein Markt, der im Verborgenen blüht und an den sich große Hoffnungen knüpfen. Schuldscheine – eine Finanzierungsform zwischen Kredit und Anleihe – sollen dem deutschen Mittelstand den Zugang zum Kapitalmarkt öffnen. Allein im vergangenen Jahr haben Unternehmen bei Investoren mit 129 Schuldscheinen die Rekordsumme von rund 26 Milliarden Euro eingesammelt.

Dabei haben sich die Platzierungen in den vergangenen vier Jahren mehr als verdreifacht. Experten erwarten auch in diesem Jahr eine Welle von Platzierungen. Seit Januar haben bereits elf Unternehmen neue Schuldscheindarlehen begeben, darunter so unterschiedliche Emittenten wie die Bühnen der Stadt Köln, Volkswagen Financial Services, der Gabelstaplerhersteller Kion

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×