Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2017

19:33 Uhr

Trump und der Finanzmarkt

Liebling der Wall Street

VonMoritz Koch, Yasmin Osman, Astrid Dörner, Frank Wiebe

PremiumDer Startschuss zur Deregulierung der Finanzbranche ist gefallen. Das schürt die Furcht, dass entfesselte Banken erneut zum Krisenherd werden.

Vergangenen Freitag hatte der Präsident ins Weiße Haus zum Essen geladen, um nicht weniger als die Zukunft der Finanzbranche zu besprechen. Cultura Exclusive/Getty Images

Wall Street

Vergangenen Freitag hatte der Präsident ins Weiße Haus zum Essen geladen, um nicht weniger als die Zukunft der Finanzbranche zu besprechen.

New YorkDie Atmosphäre zwischen den Finanzchefs und US-Präsident Donald Trump war sichtlich freundlich. Vergangenen Freitag hatte der Präsident ins Weiße Haus zum Essen geladen, um nicht weniger als die Zukunft der Finanzbranche zu besprechen. Jamie Dimon, dem Chef von JP Morgan, schmeichelte er: „Niemand kann mir so viel über Dodd-Frank erzählen wie Jamie“, sagte Trump laut „New York Times“.

Dodd-Frank ist der Name des umfangreichen Gesetzes, das nach der Finanzkrise von der Obama-Regierung erlassen wurde, um neue Katastrophen zu verhindern. Nach Ansicht von Trump und der Republikanischen Partei ist das Gesetz aber eine übergroße Bürde für die US-Wirtschaft....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×