Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.06.2015

11:24 Uhr

Unternehmensanleihen und Staatspapiere

Angst vor dem Markt ohne Käufer

VonFrank Wiebe

PremiumDie schwache Liquidität der Märkte macht den Amerikanern Sorgen. Experten halten sie sogar für den möglichen Auslöser einer neuen Krise. Jetzt sollen ausgerechnet die Papiere helfen, die den letzten Crash mitauslösten.

Händler befürchten, dass die mangelnde Liquidität zu Marktturbulenzen führen kann. Reuters

Sorgen im Gesicht

Händler befürchten, dass die mangelnde Liquidität zu Marktturbulenzen führen kann.

New YorkDie größte der Sorge der Amerikaner im Vorfeld der anstehenden Zinserhöhung ist, dass die Märkte den Verkauf größerer Volumina an Wertpapieren nicht verkraften und entsprechend heftig reagieren könnten. Das gilt für Unternehmensanleihen, aber gerade auch für amerikanische Staatspapiere. Dieses Risiko ergibt sich daraus, dass der Markt sich von seiner Struktur her seit der Finanzkrise grundlegend geändert hat.

Blackrock-Chef Larry Fink warnte auf einer Tagung des internationalen Bankenverbands IIF in New York sogar, die mangelnde Liquidität selbst könne eines Tages eine Krise auslösen. Und Alan Schwartz, Chef der Vermögensverwaltung Guggenheim, ergänzte: „Wenn es dann eine Krise gibt, kann die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×