Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.05.2016

15:14 Uhr

Wertpapierhandel

EZB warnt vor dubiosen Deals mit US-Daten

VonMichael Maisch

PremiumForscher sind vor der Veröffentlichung von US-Konjunkturdaten auf verdächtige Kursbewegungen gestoßen. Offenbar profitieren einige Händler von Datenlecks – und nutzen den Wissensvorsprung aus. Die Zahl der Fälle wächst.

Kursbewegungen vorweggenommen. dpa

Händler an der Wall Street

Kursbewegungen vorweggenommen.

FrankfurtDienstag, 26. April, kurz vor zehn Uhr morgens New Yorker Zeit. Nicht nur an der Wall Street, rund um den Globus sitzen die Trader in den Handelssälen der großen Broker und Banken gebannt vor ihren Bildschirmen. Gleich wird die Wirtschaftsvereinigung Conference Board ihren monatlichen Index für das Verbrauchervertrauen in den Vereinigten Staaten veröffentlichen.

Sobald die Zahlen auf den Schirmen aufblitzen, geraten innerhalb von Sekunden die Kurse in Bewegung und mit ihnen Hunderte von Millionen Dollar. An jenem Dienstag fällt das Verbrauchervertrauen von 96,1 auf 94,2 Punkte. Deutlich schwächer als von den Volkswirten erwartet – und so geht es für...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×