Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2017

11:49 Uhr

Börse Moskau

Russische Anleger bleiben gelassen

VonAndré Ballin

PremiumDie Anleger in Moskau zeigen sich von den US-Sanktionen gegen Russland unbeeindruckt. Die Börse hatte diese bereits vorweggenommen. Unterstützung bietet der steigende Ölpreis. Schlechter sieht es auf dem Devisenmarkt aus.

Der Ölpreis ist für den russischen Aktienmarkt nach wie vor der wichtigste Treiber. imago/ITAR-TASS

Männer vor Kurstafel in Moskau

Der Ölpreis ist für den russischen Aktienmarkt nach wie vor der wichtigste Treiber.

MoskauDas Votum des US-Kongresses war in politischer Hinsicht überwältigend: Mit 419 zu drei Stimmen haben die Abgeordneten des Repräsentantenhauses in der vergangenen Woche schärfere Sanktionen gegen Russland beschlossen. Ähnlich deutlich, nämlich mit 98:2, stimmte anschließend der amerikanische Senat ab. Angesichts dieser Mehrheitsverhältnisse sind US-Präsident Donald Trump die Hände gebunden. Selbst ein Veto, lange im Weißen Haus erwogen, würde überstimmt werden. Die Politiker boten eine Demonstration der Stärke – gegen Trump und den russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin.

Die Börsianer in Moskau zeigten sich davon allerdings wenig beeindruckt: Während Kremlsprecher Dmitri Peskow die Sanktionen als „traurig und deprimierend“ bezeichnete und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×