Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.05.2017

14:24 Uhr

Börsenweisheit im Realitätscheck

Warum Anleger den Mai nicht fürchten müssen

VonJessica Schwarzer

Premium„Sell in May and go away“, lautet eine klassische Börsenweisheit. Sollten Anleger den Märkten also den Rücken zukehren? Für Profis ist das kein guter Ratschlag. Das heißt aber nicht, dass die Rekordjagd weitergeht.

Der Mai wird seinem Ruf als gefährlicher Börsenmonat nicht immer gerecht. imago/Ralph Peters imago/Ralph Peters

Japanische Kirsche blüht in Frankfurt

Der Mai wird seinem Ruf als gefährlicher Börsenmonat nicht immer gerecht.
imago/Ralph Peters

DüsseldorfDer Dax klettert von Rekord zu Rekord. Ziemlich genau zwei Jahre hatten deutsche Anleger auf das neue Allzeithoch im Aktienbarometer warten müssen. Nun ist es erreicht und der Weg nach oben scheint frei. Doch beim Blick auf den Kalender fühlen sich viele Investoren an eine alte Börsenregel erinnert, die rät, im Mai der Börse den Rücken zuzukehren und erst im Spätsommer oder besser Herbst wieder einzusteigen. „Sell in May and go away“ ist der Klassiker unten den Börsenweisheiten. Vieles spricht dafür, dass sie heute nicht mehr gilt. Trotzdem stellen sich Anleger Jahr für Jahr die Frage, ob es im...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×