Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.10.2015

17:33 Uhr

Delisting

Aktionäre erhalten besseren Schutz

VonFrank Matthias Drost

PremiumKehren Unternehmen der Börse den Rücken, erhalten Anleger künftig eine Entschädigung. Die SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger sieht die von der Koalition vorgesehenen Änderungen jedoch als „faulen Kompromiss“ an.

Böse Überraschung für Anleger nach Ankündigung, die Börse zu verlassen. dpa

Wohnkomplex von Gagfah

Böse Überraschung für Anleger nach Ankündigung, die Börse zu verlassen.

Berlin, FrankfurtDie Reaktion ließ nicht lange auf sich warten: Als das Immobilienunternehmen Gagfah nach der Übernahme durch den damaligen Wettbewerber Deutsche Annington – heute Vonovia – im April 2015 ankündigte, die Börse zu verlassen, ging der Kurs in die Knie. Das Nachsehen hatten die Aktionäre.

Künftig sollen Anleger besser vor Kursstürzen geschützt werden, die aus einem Delisting resultieren. Wenn Aktiengesellschaften sich in Zukunft von der Börse zurückziehen, sollen Anleger eine Entschädigung bekommen. Diese orientiert sich am durchschnittlichen Börsenkurs in den sechs Monaten vor Verkündigung des Rückzugs vom Parkett. Darauf verständigten sich die Mitglieder des Finanzausschusses des Bundestages am Mittwoch.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×