Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2017

18:30 Uhr

Dow Jones über 20.000 Punkten

Optimismus regiert

VonSusanne Schier, Frank Wiebe

PremiumDer Dow-Jones-Index hat die Marke von 20.000 Punkten geknackt. Von Trübsinn ist bei den Anlegern kaum noch etwas zu spüren. Doch Vorsicht ist angebracht – viele blenden die Gefahren aus.

Börsen-Rekord

Dow Jones knackt 20.000 Punkte-Marke

Börsen-Rekord: Dow Jones knackt 20.000 Punkte-Marke

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Frankfurt/New YorkWer bietet mehr? Der Dow Jones, der traditionsreichste Index für US-Aktien, hat nach mehreren gescheiterten Anläufen nun die Rekordmarke von 20.000 Punkten übersprungen. Kurstreiber ist immer noch die Euphorie der Anleger, die durch die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten ausgelöst wurde. Mit den Kursen sind auch die Prognosen der Analysten gestiegen. Die Citigroup sieht den breiteren Index S&P 500, der nicht mehr weit von 2300 Punkten entfernt ist, am Jahresende bei gut 2400 Punkten. Dabei rechnet die Bank mit einer durchschnittlichen Gewinnsteigerung bei den Unternehmen von neun Prozent wegen einer geringeren Steuerbelastung und der Erholung der Energiepreise....

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Edelgard Kah

25.01.2017, 17:36 Uhr

Sehr geehrter Herr Wiebe,

Donald Trump hat sein wirtschaftspolitisches Programm im Wahlkampf tagein und tagaus verkündet. Man kann es in allen Facetten bei Google nachlesen. Hinzu kommt, dass er seine täglichen Amtshandlungen über die Medien verkündet. Also wird wohl niemand sagen können, der Herr Präsident sei unberechenbar.

So wissen wir beispielsweise, dass er massive Investitionen in die Infrastruktur plant. Angekündigt hat er auch eine massive "Steuerrevolution", die unter anderem die Steuerbelastung für Unternehmen von derzeit 35 % auf 15 % senken soll. Das ist eine massive Entlastung für die Unternehmen, die auch Auswirkungen auf das Investitionskalkül hat. Die USA werden im internationalen Steuerwettbewerb ein sehr attraktives Land sein. Ein anderer Punkt ist die Industrie- und Handelspolitik, sie sollen die US-Wirtschaft stärker gegen Konkurrenz aus dem Ausland schützen. In der Klimapolitik hat Trump eine Kehrtwende angekündigt. Er will die USA von dem Klimaschutzabkommen von Paris abkoppeln und die nationalen Umwelt- und Emissionsvorschriften lockern. Hinzu kommt eine Rückbesinnung auf fossile Energieträger (Kohle) und eine Förderung des fracking. Nicht zu vergessen die Deregulierung der Banken.

Alles in allem gesehen ein Riesenprogramm, eine Art von Revolution. Selbst phantasielose Menschen werden zugestehen müssen, dass es starke Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen hat. In Verbindung mit der angekündigten Steuerreform gilt dies in ganz besonderem Maße auch für die Gewinne der Unterrnehmen. Börsianerherz, was willst du mehr?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×