Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2016

06:58 Uhr

Ex-EZB-Chefvolkswirt Otmar Issing

„Die EZB setzt sich mit ihrer Kommunikation selbst unter Druck“

VonJan Mallien

PremiumDer frühere Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank über das Inflationsziel der EZB, Lockerungen der Geldpolitik und die Folgen des dramatisch niedrigen Ölpreises.

„Das Inflationsziel ist nicht in Stein gemeißelt.“

Otmar Issing

„Das Inflationsziel ist nicht in Stein gemeißelt.“

FrankfurtWenn es für die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) ein Patent gäbe, müsste Otmar Issings Name auf dem Formular stehen. Das Inflationsziel von knapp unter zwei Prozent für die Euro-Zone geht auf ihn zurück. Das Problem: Die Teuerung im Währungsraum liegt seit drei Jahren deutlich unter dem Wert.
Herr Issing, Sie waren erster Chefvolkswirt der EZB. Die Notenbank verfehlt derzeit das von Ihnen entworfene Inflationsziel deutlich. Muss sie handeln?
Ich kommentiere nie eine mögliche Entscheidung der EZB. Mit ihrer Kommunikation setzt sich die EZB selbst unter Druck.
Ist eine Inflation von zwei Prozent denn noch realistisch?
Es...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×