Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2016

17:46 Uhr

EZB-Bankenaufsicht

Misstöne zum Jubiläum

VonYasmin Osman

PremiumDie 2014 gegründete EZB-Bankenaufsicht ist ein aus der Not geborenes Konstrukt. Ihr Wirken wird auf lange Sicht nicht reichen. Die Bankenaufsicht sollte in eine eigene Behörde ausgelagert werden. Ein Kommentar.

Die EZB-Bankenaufsicht ist ein aus der Not geborenes Konstrukt. dpa

EZB-Zentrale in Frankfurt

Die EZB-Bankenaufsicht ist ein aus der Not geborenes Konstrukt.

Auf diese Geburtstagslaudatio hätten die Bankenaufseher gerne verzichtet, die Teil der Europäischen Zentralbank (EZB) sind: Der Europäische Rechnungshof moniert in einem vorläufigen Bericht, die am 4. November 2014 gegründete Institution hätte bei ihrer Arbeit nicht die Zügel in der Hand – und lasse sich nicht tief genug in die Karten blicken.

Damit greift die EU-Behörde zwei wichtige Themen auf, die viel mit der Historie der Aufsicht unter dem Dach der EZB zu tun haben. Sie ist ein aus der Not geborenes Konstrukt: Als die EU-Regierungschefs die Gründung einer gemeinsamen Aufsicht beschlossen, drängte die Zeit. Der Schuldenschnitt Griechenlands hatte die Bankenkrise...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×