Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2016

15:58 Uhr

EZB-Chef vor dem Bundestag

Draghis heikle Mission

VonFrank Matthias Drost, Jan Hildebrand, Jan Mallien

PremiumMorgen wagt sich Mario Draghi in die Höhle des Löwen: Im Bundestag will der EZB-Chef die Gründe für seine lockere Geldpolitik erklären – und verlorenes Vertrauen zurückgewinnen. Das wird jedoch alles andere als leicht.

Auftritt hinter verschlossenen Türen. Reuters

EZB-Chef Mario Draghi

Auftritt hinter verschlossenen Türen.

Berlin, FrankfurtWenn Mario Draghi mit seinen zahlreichen Kritikern abrechnet, benutzt er häufig drei Wörter: „Nein zu allem.“ Mit dieser Fundamentalopposition würden die Skeptiker alle Anstrengungen der Europäischen Zentralbank (EZB) abbügeln. Nicht ohne Grund spricht er diese Wörter stets auf Deutsch aus. Schließlich ist die Geldpolitik der Notenbank nirgendwo so umstritten wie in Deutschland. Und einige der schärfsten Kritiker Draghis sitzen im Deutschen Bundestag. In diesem Jahr ist der EZB-Chef von dort mehrfach hart attackiert worden. An diesem Mittwoch wagt sich der Italiener daher in die Höhle des Löwen: Bei einem Besuch im Bundestag will Draghi den skeptischen Parlamentariern die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×